"Ehrenamt stärken. Versorgung sichern"

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) legt ein neues Förderprogramm auf. Damit sollen ehrenamtliche Nachbarschaftshilfen und Nahversorgungsinitiativen im ländlichen Raum unterstützt werden. Ab 24.06.2020 können in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) Interessenbekundungen eingereicht werden.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) legt ein neues Förderprogramm auf. Damit  sollen ehrenamtliche Nachbarschaftshilfen und Nahversorgungsinitiativen im ländlichen Raum unterstützt werden. Ab 24.06.2020 können in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) Interessenbekundungen eingereicht werden.

Wie das geht, erfahren Sie in diesem Flyer.

Was wird gefördert?

  • Neuanschaffungen und Beauftragungen für Maßnahmen, die dem Schutz der Gesundheit von Mitgliedern und deren Kontaktpersonen dienen (z. B. Schutzmasken, Desinfektionsmittel),
  • Neuanschaffungen, Beauftragungen und Fahrtkostenerstattungen für Maßnahmen, die Transportleistungen zur Sicherstellung der Nahversorgung, insbesondere mit Lebensmitteln, sowie Mobilitätsaufwendungen auf Seiten der Mitglieder der Initiativen betreffen (z. B. Fahrräder, Transportboxen),
  • Neuanschaffungen und Beauftragungen für Maßnahmen, die die Zusammenarbeit von Mitgliedern der Initiative untereinander und mit Kontaktpersonen mit Hilfe einer digitalen Ausstattung der Initiative verbessern (z. B. Kameraequipment und Headsets für Videokonferenzen).

Die Fördermaßnahme ist Teil des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE). Ziel des BULE ist es, ländliche Regionen als attraktive Lebensräume zu erhalten und dazu beizutragen, dass Menschen auch in Zukunft gut auf dem Land leben und arbeiten können.