Die Zukunft ländlicher Räume

Landlust oder Landfrust? Radiopodcast (53:15min) des BR, vom 23.07.2019, zu der Zukunft ländlicher Räume.

Volle Städte - leeres Land: Während die Großstädte wachsen und unter Wohnungsnot leiden, kämpfen viele ländliche Räume mit schrumpfender Bevölkerung und verfallender Infrastruktur. Als Lifestyle-Idee hat das ländliche Idyll zwar Hochkonjunktur, dauerhaft dort leben will aber keiner mehr. Das Statistische Bundesamt erwartet bis 2050 einen Einwohnerrückgang von zwölf Millionen, vor allem auf dem Land. Läden, Gasthöfe, Schulen machen dicht, die Gesundheitsversorgung verschlechtert sich, Dorfkerne verfallen, das Leben wird zum Pendeln mit entsprechenden Verkehrsproblemen. Die Daseinsvorsorge ist bedroht und die vom Grundgesetz vorgeschriebene Gleichwertigkeit der Lebensbedingungen gefährdet. Auch kleine Städte leiden unter Leerstand, Finanznot und Zersiedelung. Die schönen Landschaften, die von den Städtern gesucht werden, sind oft nur hässliche Monokulturgebiete mit schwindender Artenvielfalt. Kann politisches und zivilgesellschaftliches Handeln die Abwärtsspirale aufhalten? Wie können Dörfer und Kleinstädte ihre Lebensqualität und den sozialen Zusammenhalt sichern? Kann das Land als Alternative zum Leben in der Metropole attraktiv bleiben? Hier nachhören

Quelle: BR/Autor: Jochen Rack