Die Kirmestradition, sie lebt im Landkreis - so mancher "Corona"-Schwierigkeiten zum Trotz!

Dafür machen sich die Kirmesgesellschaften und viele weitere Unterstützer, wie Kirmesbands und Künstler aus den Landkreisen Hildburghausen und Schmalkalden-Meiningen stark.

Am Samstag, dem 1. August 2020 trafen sich in Eisfeld Vertreter der Kirmesvereine und Kirmesbands mit Eisfelds Bürgermeister Sven Gregor und dem Mitinitiator des Ehrenamts-Stammtisches der Stadt Römhild - David Wiedemann.

Alle Teilnehmer sehen viel Positives in dem neu entstandenen Netzwerk und bekräftigen den Willen, es weiter, auch über die Corona-Pandemie hinaus, auszubauen. Bisher gab es faktisch keine Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Kirmesgesellschaften/Vereinen. Das hat sich durch Corona geändert. Ziel ist es, die Vereine enger miteinander zu vernetzen und durch einen regen Erfahrungsaustausch gute Lösungsansätze für die Organisation und Vorbereitung von Veranstaltungen in Corona-Zeiten zu erarbeiten.

Lesen Sie hier den vollständigen Zeitungsartikel der Südthüringer Rundschau für Hildburghausen Stadt und Land.

Quelle: Die Kirmestradition, sie lebt im Landkreis - so mancher "Corona"-Schwierigkeiten zum Trotz!, Südthüringer Rundschau.info, Hildburghausen, 5. August 2020