11. Ehrenamts-Stammtisch

Der 11. Ehrenamts-Stammtisch fand am 10. Oktober 2020 im Ortsteil Roth statt. Die Initiatoren David Wiedemann, Selina Dauer und Stefan Hammer boten eine vielfältige Tagesordnung verbunden mit der Teilnahme der Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Heike Werner und dem Bürgermeister Heiko Bartholomäus.

Der 11. Ehrenamts-Stammtisch fand am 10. Oktober 2020 im Ortsteil Roth statt. Die Initiatoren David Wiedemann, Selina Dauer und Stefan Hammer boten eine vielfältige Tagesordnung verbunden mit der Teilnahme der Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Heike Werner und dem Bürgermeister Heiko Bartholomäus.

Der Bürgermeister Heiko Bartholomäus brachte in seinem Grußwort die Wichtigkeit des Ehrenamtes deutlich zum Ausdruck. Er bedankt sich für die ehrenamtlichen  Leistungen in der Einheitsgemeinde Stadt Römhild. Voller Begeisterung zeigte sich die Ministerin Heike Werner vom Engagement vor Ort und sicherte die weitere Unterstützung des Landes Thüringen zu.

Für Veranstaltungen in der Corona-Krise rechtzeitiges Handeln gefordert
Um in Zukunft Veranstaltungen durchführen zu können müssen verschiedene Voraussetzungen rechtzeitig geklärt sein. Zum einen gleiche Bedingungen für alle Bundesländer von Nord nach Süd, gleiche Auslegungen der Verordnungen in den Landkreisen und ein Mindestmaß an Bereitschaft in der breiten Bevölkerung. Dazu gehört Vertrauen und die Akzeptanz in die Entscheidungen der Krisenstäbe. Es geht um unser höchstes Gut – unsere Gesundheit. Zum anderen müssen wir vor Ort unsere kulturellen Einrichtungen auf den aktuellsten Stand der Technik bringen. Dazu zählen in Zukunft Be- und Entlüftungsanlagen, Luft-Reinigungstrecken mit Filtern oder UVC-Strahlen-Technik. Dabei sind mobile Anlagen für Festzelte enorm wichtig, sodass die vielseitigen Kirmesveranstaltungen rechtzeitig bedacht werden. Herr Wiedemann fordert klare zukunftsfähige Konzepte und die finanzielle Unterstützung seitens des Landes Thüringen. „Die Kommunen werden die Kosten dafür nicht tragen können“, so Wiedemann abschließend. Die Initiatoren des Ehrenamts-Stammtisches wollen daher gemeinsam mit den Kirmesfreunden HBN/ SM eine weitere Versammlung zum Thema „Hygienekonzept praktisch & Visionen für die Zukunft“ organisieren.

Vielseitiges Programm der 11. Runde
Der Bundesverband der Regionalbewegung stellte die „Regio-App“ vor, welche für Hersteller und Verbraucher kostenfrei ist. Diese App ist eine Informationsplattform für Landkreise, Initiativen und Vereine (www.regioapp.org).
Die Leiterin der Volkshochschule Hildburghausen, Frau Isabel Richter, stellte ihre Einrichtung vor und machte konkrete Angebote im Bereich Fortbildung im Vereinsrecht und zum Thema Nachwuchsgewinnung (www.kvhs.landkreis-hildburghausen.de).
Die „Initiative Rodachtal“ wurde durch Herrn Bürgermeister Sven Gregor (Stadt Eisfeld) vorgestellt. Durch dieses Engagement konnten grenzübergreifende Projekte von Bayern und Thüringen  realisiert werden. So konnten finanzielle Mittel für das Ehrenamt bereitgestellt und durch unterschiedliche Aktionen die Regionen zusammengebracht werden (www.initiative-rodachtal.de).
Das Projekt Parthner setzt sich für  mehr Partizipation im Bereich Ehrenamt und die Mitgestaltung eines zukunftsfähigen Lebensumfeldes ein, als Ansprechpartner konnte Herr Alfred Bax gewonnen werden (www.projekt-parthner.heimatbund-thueringen.de).  
Die Naturfreunde Thüringen, um Franz Sommerfeld,  unterstützen beim Aufbau von Strukturen und werben für das Projekt Stärkeberater. Diese setzen sich für eine flächendeckende Stärkung der Demokratie ein (www.naturfreunde-thueringen.de).

Thüringenweite Befragung auf der Zielgeraden
Die durch die Thüringer Ehrenamtsstiftung in Auftrag gegebene Befragung der Vereine in Thüringen, welche durch Herrn Dr. Gensicke (Sozialforscher aus München) erarbeitet wird, befindet sich auf der Zielgeraden. Er war mit über 350 Vereinen und Gruppierungen im Gespräch und stellt die Erkenntnisse seines Werkes am Ende des Jahres vor. Gensicke nahm sich dabei sehr viel Zeit und war beispielsweise auf 2 Touren im Landkreis Hildburghausen unterwegs. Der Abbau von bürokratischen Hürden im Ehrenamt und die finanzielle Unterstützung seitens des Landes Thüringen spielen dabei eine wesentliche Rolle. Auch er lobt die Strukturen vor Ort am Beispiel des Ehrenamts-Stammtisches und freut sich über das hohe Engagement in Südthüringen.

Dorfgespräche am 14.11.2020
Gemeinsam mit dem Diskurs Jena e.V. startet im November ein gemeinsamer Workshop mit allen Interessierten aus den 14 Ortsteilen der Einheitsgemeinde Stadt Römhild. Der Bürgermeister Heiko Bartholomäus gab dafür grünes Licht und wirbt gemeinsam mit den Initiatoren des Ehrenamts-Stammtisches für die aktive Teilnahme. Dazu wird ein gesonderter Aufruf in den örtlichen Medien starten.

Der 12. Ehrenamts-Stammtisch wird am 16.04.2021 im Ortsteil Simmershausen stattfinden. Dort wird ein Schwerpunkt die Nachwuchsgewinnung sein.

Foto: Selina Dauer